Wir freuen uns, dass Gemeindereferentin Charlotte Meister zum 15. August ihren Dienst in der Pfarrei St. Josef und dem Pastoralen Raum Biedenkopf begonnen hat.

Ihre offizielle Einführung wird in einem Familiengottesdienst am Sonntag, 04. September um 11.00 Uhr in der Pfarrkirche von Biedenkopf St. Josef  sein. Dazu sind Sie alle herzlich eingeladen, ebenso zu einem Stehempfang im Anschluss in der Unterkirche. Währenddessen besteht auch die Möglichkeit, Frau Meister persönlich kennenzulernen.

Montags und freitags wird Charlotte Meister an der Grundschule Biedenkopf Religionsunterricht geben. Im Pfarrbüro ist sie telefonisch unter Tel. 06461 8066373 zu erreichen, per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

In unserer Pfarrkirche St. Josef war bislang kein Kreuzweg zu finden, zurzeit sind als Provisorium Motive vom diesjährigen Jugendkreuzweg als Foto aufgehangen. Angeregt von Pfarrer Christof Hentschel haben der Pfarrgemeinderat (PGR) und Verwaltungsrat (VRK) von St. Josef beschlossen, dass ein passender sowie finanzierbarer Kreuzweg entstehen soll.

Die Auftaktveranstaltung zur Pfarreiwerdung im Pastoralen Raum Biedenkopf war ein voller Erfolg. Rund 400 Gläubige feierten gemeinsam mit dem sichtlich bewegten Apostolischen Administrator Weihbischof Manfred Grothe eine Heilige Messe in St. Josef Biedenkopf. Bereits der Beginn mit einem gemeinsamen Liedbeitrag der musikalischen Gruppierungen von Gladenbach bis Battenberg war ein starkes Zeichen: „Du stellst meine Füße auf weiten Raum“ sangen alle gemeinsam.

kurz vor dem Auszug/Aufbruch

Seit Freitag vor einer Woche ist die Frage, wer neuer Bischof von Limburg wird, beantwortet. Georg Bätzing wird am Sonntag, 18. September 2016 im Limburger Dom zum Bischof geweiht und damit Nachfolger von Franz-Peter Tebartz-van Elst.

Somit können sich die Katholikinnen und Katholiken im Hinterland nun ganz auf die lokale Kirchenentwicklung konzentrieren. (Foto: Bistum Trier)

Das folgende Wort zum Sonntag von Pastoralreferent Andreas Kratz ist am 03. Juli 2016 im Hinterländer Anzeiger erschienen:

Zwei Situationen am vergangenen Wochenende – beide mitten in Europa: Einerseits Familien aus dem Hinterland und Umgebung, welche fröhlich mit ihren Kindern bei einem gemeinsamen Wochenende auf den Spuren von Gottes Liebe unterwegs sind. Die ihren Glauben miteinander teilen und reich beschenkt wieder nach Hause fahren. Andererseits Familien in Großbritannien, die sich um die Zukunft ihrer Kinder sorgen. Die – wie viele andere Europäer auch – Angst nach dem Ausgang des Referendums haben.

Dies soll keine Schwarz-Weiß-Malerei sein.

Viele Jahre lang, seit seiner Einweihung 1977, war das katholische Gemeindezentrum St. Martin in Gönnern die geistliche Heimat und der Mittelpunkt des gemeindlichen Lebens für die Katholiken in Angelburg. Viele Gottesdienste an Sonn-, Werk- und Feiertagen wurden gefeiert. Das Gemeindeleben erfreute sich einer regen Beteiligung von Familien, Kindern und Jugendlichen.

Am Samstag, den 18. Juni 2016 hat Weihbischof Manfred Grothe sieben neue Gemeinde- und PastoralreferentInnen in den Dienst des Bistums Limburg gesendet. Gemeindereferentin Charlotte Meister wird ab dem 15. August das Pastoralteam verstärken. Viele Biedenköpfer haben sich auf den Weg gemacht, mit ihr in Limburg zu feiern und ihr zu gratulieren.

Die muslimische Gemeinde lädt alle Interessierten aus der evangelischen und katholischen Gemeinde zum Fastenbrechen am Dienstag, den 21. Juni ein. Treffpunkt ist in der Moschee Biedenkopf um 21.30 Uhr. Der Beginn erfolgt mit dem Abendgebet, anschließend gibt es dann zu Essen. In diesem Jahr ist extra ein Koch aus der Türkei (!) angereist.

Das Fastenbrechen ist während der muslimischen Fastenzeit Ramadan der Moment, in dem die Sonne untergangen ist. Erst dann dürfen Muslime in dieser Zeit wieder Essen und Getränke zu sich nehmen - bis zum Sonnenaufgang. Diese Einladung ist eine gute Gelegenheit, den vor einigen Jahren begonnen Dialog zwischen Christen und Muslimen fortzusetzen. Ein bisheriger Höhepunkt war ein gemeinsamer Friedensmarsch Mitte Januar diesen Jahres. Eine Anmeldung zum Fastenbrechen ist nicht erforderlich.